Aktuelles

24. bis 26. April 2019
4. bis 6. Klasse: Kriminalistik

» Wie nimmt man Fingerabdrücke?

» Was sagen Fußabdrücke aus?

» Wie weist man Blutspuren nach?

» Geheimschriften und Geheimtinten?

Mit all diesen Fragen beschäftigen sich die Jugendlichen im Chemielabor.
Am letzten Nachmittag präsentieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Ergebnisse und Arbeiten interessierten Gästen.


01.07. - 05.07.2019:
Oberstufenschülerinnen und -schüler ab Klasse 11/ Q1:
Sommer-Expedition-Chemie

Sommer-Expedition-Chemie unter diesem Titel veranstalten die Kooperationspartner der Rhein-Main-Schülerlabore im Sommer 2017 ihre gemeinsame Ferienakademie für Oberstufenschülerinnen und -schüler ab Klasse 11/ Q1.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können an den fünf verschiedenen naturwissenschaftlichen Lernorten einen Tag verbringen und im Labor arbeiten bzw den Betrieb kennenlernen.

Zu den Kooperationspartnern gehören:

  • Goethe-Schülerlabor der Johann Wolfgang v. Goethe Universität Frankfurt
  • Merck - TU Darmstadt - Juniorlabor
  • NaT-Lab für Schülerinnen und Schüler der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Chemische Fabrik Budenheim KG
  • Schülerlabor Universität Koblenz-Landau

 

Kosten : 150,- €

Unterbringung: Jugendgästehaus Mainz


09.07. - 10.07.2019
7. bis 9. Klasse: Feuer und Flamme

» Wir untersuchen Substanzen mittels Flammenfärbung

» Wir löschen Feuer

» Wir stellen Wunderkerzen her

» Wir entzünden die Etherspirale

 

 


06.08. - 09.08.2019
11. bis 13. Klasse: Ferienakademie Farben

Nach einem Einführungsvortrag starten wir in Kleingruppen mit der Laborarbeit, stellen Farbstoffe und Pigmente her und untersuchen Pflanzenfarbstoffe. Die Betreuung im Labor übernehmen Doktoranden der Chemie, die den Schülern auch Informationen über das Studium geben können. Um einen weiteren Einblick in die Uni zu erhalten, sind Arbeitseinheiten in der Kernchemie, im Institut für Geowissenschaften und im Institut für Biophysik geplant.

Das Ende der Ferienakademie ist eine große Abschlussveranstaltung mit Präsentation der Arbeiten, zu der Eltern, Freunde und Gäste herzlich eingeladen sind.

Die Übernachtung im Jugendgästehaus Mainz ist organisiert, die Kosten werden zum größten Teil vom Verband der Chemischen Industrie übernommen.

  • Termin: 6. August bis 9. August 2019
  • Kosten: 60,- Euro pro Teilnehmerin / Teilnehmer, die Übernachtung in der JH Mainz ist organisiert.
  • Wo? Institut für Biochemie 
  • Programm Ferienakademie Farben 2019

07.10. - 09-10.2019:

FERIENAKADEMIE Pharma für Schülerinnen und Schüler der 11. bis 13. Klasse
„Rezepturarzneimittel selber herstellen”

Der Ferienkurs bietet interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit eigenständig Rezepturen, wie sie im Apothekenalltag vorkommen, herzustellen. Im Jahr 2016 haben die öffentlichen Apotheken weit mehr als 7 Millionen allgemeine Rezepturen hergestellt, somit ist die Vorbereitung auf die Rezeptur ein wichtiger und sehr praxisorientierter Bestandteil der pharmazeutischen Ausbildung. (Quelle: ABDA). Die Teilnehmer erhalten eine kurze theoretische Einführung in die Herstellung von Arzneimitteln in der Apotheke und in der Industrie und dürfen das Gelernte praktisch im Labor umsetzen. Die Exkursion führt die Schülerinnen und Schüler in die Apotheke der Universitätsmedizin Mainz. Sie bekommen die Möglichkeit "hinter die Kulissen" einer der größten und modernsten Krankenhausapotheken in Deutschland zu blicken.Anfahrt und Essen (Mensaria) müssen selbst bezahlt werden.

  • Termin: 7. Oktober bis 9. Oktober 2019
  • Wo? Institut für Pharmazie
  • Kosten: 30 € pro Person
  • Treffpunkt: Institut für Pharmazie, Staudinger Weg

 


Bildungsministerin Stefanie Hubig besucht Ada-Lovelace-Projekt und NaT-Lab für Schülerinnen und Schüler an der JGU

Bildungsministerin Stefanie Hubig hat in der vergangenen Woche gemeinsam mit dem JGU-Vizepräsidenten für Studium und Lehre, Prof. Dr. Stephan Jolie, das Ada Lovelace-Projekt Mainz und das NaT-Lab der Johannes Gutenberg-Universität Mainz besucht – zwei Angebote auf dem Gutenberg-Campus, mit denen die Uni Mainz seit rund 20 Jahren qualifizierte Nachwuchsförderung betreibt. Jährlich finden im Rahmen beider Projekte rund 360 zielgruppengerechte Programmangebote in verschiedenen Lehr- und Lernformen für verschiedene Zielgruppen insbesondere in den MINT-Fächern statt. Auf diese Weise wird bei Schülerinnen und Schülern ein nachhaltiges Interesse und Begeisterung an den Naturwissenschaften geweckt und nachhaltig verstärkt. Die Angebote reichen von Experimentierkursen und Workshops für Kinder und Jugendliche über Projekte für Schulklassen bis hin zu Ferienakademien und Forschertagen sowie Crashkurse für die Abitur- und Studienvorbereitung. Darüber hinaus können Studentinnen im ALP etwa als Mentorinnen mitarbeiten oder auch Lehrpraktika in Partnerschulen absolvieren. Für Doktorandinnen und Postdocs bietet dass Ada-Lovelace-Projekt ein MentorInnen-Netzwerk für die Karriereplanung.

30.11.2018

Besichtigung des NaT-Lab für Schülerinnen und Schüler mit Ministerin Stefanie Hubig

Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse des Stefan-George-Gymnasiums in Bingen experimentierten an diesem Vormittag.

(Fotos: Stefan F. Sämmer/JGU)


11.11.2018, 14 Uhr
Verleihung der Fachpreise der Dr. Hans Riegel-Stiftung

Sonntag, den 11. November 2018 um 14.00 Uhr
im Senatssaal der Naturwissenschaftlichen Fakultät (Natfak)
Johann-Joachim-Becherweg 21, oberstes Stockwerk

 

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 aus Mainz und Umgebung konnten auch in diesem Jahr ihre Facharbeiten in den Fächern Erdkunde, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik bei dem Wettbewerb „Fertig, Uni, Los!“ einreichen. Zusammen mit der Dr. Hans Riegel-Stiftung vergibt die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) die Dr. Hans Riegel-Fachpreise für die jeweils drei besten eingereichten Facharbeiten. „Die Arbeiten wurden von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Uni Mainz begutachtet“, teilte Dr. Christa Welschof vom NaT-Lab für Schülerinnen und Schüler mit. Der Wettbewerb dient der Förderung von mathematisch-naturwissenschaftlich interessierten Schülerinnen und Schülern. Insgesamt nahmen in diesem Jahr 37 Facharbeiten am Wettbewerb teil. Das Max-Planck-Gymnasium aus Trier reichte die meisten Arbeiten ein, gefolgt vom Mainzer Otto-Schott-Gymnasium, von dem 6 Facharbeiten eingegangen sind.

Am Sonntag, 11. November 2018 findet um 14:00 Uhr die offizielle Preisverleihung im Rahmen einer Feierstunde im Senatssaal des Naturwissenschaftlichen Gebäudes der JGU statt. Die Preisträger kommen in diesem Jahr aus ganz Rheinland-Pfalz. Prof. Ingeborg Henzler vom Vorstand der Dr. Hans Riegel-Stiftung und Prof. Dr. Stefan Müller-Stach, Vizepräsident für Forschung der JGU, nehmen die Preisverleihung vor.

Den Siegern winken stattliche Preisgelder. Die Dr. Hans Riegel-Stiftung vergibt für jeden 1. Platz 600 Euro Preisgeld, für den 2. Platz 400 Euro und für die 3. Platzierung 200 Euro.

Auch für die Schulen der Erstplatzierten winken Preise in Form eines Gutscheins zur Unterstützung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts. Im Rahmen der Preisverleihung nehmen Vertreter der jeweiligen Schule den Preis in Höhe von 250 Euro in Empfang.

 


21.10.2018
Familien- und KinderUni-Mitmachtag auf der Zitadelle

Zum 10. Mal veranstaltete der AK Jugend und Wissenschaft einen Familientag mit jede Menge Mitmachexperimenten. In diesem Jahr präsentierten sich die Kooperationspartner aus städtischen und universitären Bildungseinrichtungen an 16 verschiedenen Ständen auf der Zitadelle der Stadt Mainz ab 14.00 Uhr zu den „Best of“ der bisherigen Familientagthemen: Farben, Feuer, Wasser, Erde, Luft, Licht und Holz.

 

Angebote und Aktionen zum 10. Jubiläum